Fregattenkapitän Heinrich Lehmann-Willenbrock

Er fuhr "Das Boot" und die "Otto Hahn"
Kapitän Heinrich Lehmann-Willenbrock starb im Alter von 74 Jahren.
Artikel aus dem "WESER-KURIER" vom 25. März 1986


 khp. Heinrich Lehmann-Willenbrock, Kapitän und Fregattenkapitän a. D., ist jetzt im Alter von 74 Jahren gestorben. Als Marineoffizier war der gebürtige Bremer im Zweiten Weltkrieg unter anderem U-Boot-Kommandant und Flottillenchef.
Lehmann-WilIenbrock ist mit einem der höchsten militärischen Orden, dem Eichenlaub zum Ritterkreuz ausgezeichnet worden. Er war Kommandant der legendären U 96.

Mit dem von Lothar-Günther-Buchheim 1973 verfassten Bestseller "Das Boot" und der gleichnamigen von Wolfgang Petersen verfilmten, im Frühjahr 1985 auch als Fernsehserie ausgestrahlten Fassung, sind die dramatischen Kriegsereignisse und Irrfahrten dieses U-Bootes Millionen von Lesern und Zuschauern eindrucksvoll vor Augen geführt worden.


Heinrich Lehmann-Willenbrock. U.A. Kommandant von U-96  Lehmann-Willenbrock auf einer Postkarte der damaligen Zeit. 
Ritterkreuz am 26.02.1941 
Eichenlaub am 02.01.1942 

Bildquelle: Privatsammlung von Horst Wendt.



Nach dem Kriege durchquerte Lehmann- Willenbrock die Weltmeere als Kapitän zur See bei deutschen Handelsmarine. Mit dem Motorfrachter "Inga Bastian" der Bremer Reederei Lokaler Link innerhalb der U-Boot-SiteHelmut Bastian retteten Lehmann-Willenbrock und seine Mannschaft in der Nacht zum 21. März 1959 unter besonders widrigen Umständen vor der brasilianischen Küste 57 Schiffbrüchige des brennenden brasilianischen Frachters "Commandante Lyra".

Seit 1961 war Lehmann-Willenbrock Kapitän des in Hamburg beheimateten Kernforschungsschiffes "Otto Hahn". Für seine Verdienste bei der Erprobung des nuklearen Antriebes auch unter harten Seebedingungen ist Lehmann-Willenbrock 1974 vom Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet worden.

Durch sein verantwortungsbewußtes, kollegiales und bescheidenes Auftreten hat Lehmann-Willenbrock sich bei den ihm anvertrauten Mannschaften und Seeoffizieren, seinen Mitarbeitern und Freunden hohes Ansehen erworben. Heinrich Lehmann-Willenbrock war Vorsitzender der Externer Link zu einer anderen WWW-SiteBremer U-Boot-Kameradschaft. Auf Wunsch des Verstorbenen hat die Trauerfeier im engsten Familienkreis stattgefunden.


Vielen Dank an Externer Link zu einer anderen WWW-SiteHorst Wendt, der mir diesen Artikel zuschickte.


Seite Erstellt: 24.01.1999
Seite Editiert: 04.09.2004